Springe zum Inhalt

Gemeinsames Kochen mit Flüchtlingen aus Gambia

Glückliche Gesichter zu sehen und das Versprechen, dass sie von nun an in ihre Gebete eingeschlossen werden, bekamen Henrik, Tanja, Marco, Chris und Michael als Dankeschön für das gemeinsame Kochen mit 20 Flüchtlingen aus Gambia, die im großen Gemeinschaftsraum zusammen wohnen. „So essen wir nur an Hochzeiten und Festtagen“ meinten die Bewohner, die vor kurzem noch im grossen Zelt wohnen mussten, nach der vierstündigen Kochaktion ihres Nationalgerichts.  „We are so happy“ , bekam man des Öfteren zu hören.

Gemeinschaftlich  schnippelten Gäste und Bewohner Biogemüse von Jogi mit Kindern aus dem Kosovo, und ständig schauten Neugierige herein, um zu plaudern oder kurz zu verweilen.

Sogar Sternekoch Henrik bekam neue Einblicke in die traditionelle afrikanische Küche und war mit den Hobbyköchen aus Gambia sehr aktiv am Herd. Lustig war auch das Zeitverständnis unserer afrikanischen Freude: eine afrikanische Stunde scheint bedeutend länger zu dauern, als eine europäische, was dann auch zum running gag wurde, da sich der Hunger doch langsam bemerkbar machte. Am Schluss wartete dann aber ein wunderbar würziges Essen als Belohnung, das aus 2 verschiedenen Reis- und Kartoffelgerichten, Hähnchenschenkel, verschiedenes Gemüse und Salat wunderbar mit viel Chili und Zitrone gewürzt, bestand.

DSC_0171
DSC_0220
DSC_0207
DSC_0214
DSC_0187

 

 

Alle Fotos: © Marco Schopferer