Springe zum Inhalt

Neue Helferinnen und Helfer gesucht!

Patenschaft und Flüchtlingsbegleitung Freundeskreis Asyl Efringen-Kirchen

Geflüchtete Menschen sehen sich nach ihrer Ankunft in Deutschland vielfältigen Herausforderungen gegenüber. Diese reichen vom Erlernen der deutschen Sprache über Fragen rund um Asyl und Aufenthalt bis hin zu Zugang zu Ausbildung und Arbeit. All die gilt es zudem in einer zunächst fremden und neuen Umgebung mit kulturellen Besonderheiten zu meistern.

Mit einer Patenschaft möchten wir geflüchteten Menschen den Einstieg und die Integration in Efringen-Kirchen erleichtern.

Wir suchen Helferinnen und Helfer, die gerne eine Patenschaft eingehen würden, oder aber auch ganz unverbindlich als Fahrerinnen oder Fahrer agieren möchten, wenn Not am Mann ist. Dafür gibt es einen Einsatzplan, in den man sich gerne eintragen kann, bitte Kontakt aufnehmen.

Was beinhaltet eine Patenschaft?

Unser Motto heißt „Hilfe zur Selbsthilfe“.

In der Regel begleitet und unterstützt eine Person (oder Familie) jeweils eine Familie oder einen Flüchtling.

Dabei kann es sich um eine alltagsbezogene Begleitung handeln, die alle Aspekte eines gelingenden Ankommens umfasst, aber auch um gezielte, regelmäßige Hilfe im Alltag bei einem bestimmten Thema (Wohnungssuche, Ämtertermine, Gesundheit, Mobilität, Bewerbung, Arbeit, Schule, Ausbildung, Kinder und Familie uvm.).

Entscheidend ist dabei nicht die Häufigkeit der Kontakte, sondern dass es gelingt, ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Jeder Helfer kann natürlich selber bestimmen, wie seine Hilfe aussehen soll, wichtig ist, Sie bringen die Bereitschaft mit, selbst zu lernen und sich auf kulturelle Unterschiede einzulassen.

Gerne wird sich die Koordinatorin der Patengruppe Chris Bley und ihr Team am Anfang mit Ihnen zusammensetzen, um Sie zu beraten und um herauszufinden, welche Patenschaft am besten zu Ihnen passen könnte. Auch die Betreuung eines Kindes einer Familie wäre natürlich möglich. Sie wird mit Ihnen den Kontakt zu den hauptamtlichen Sozialarbeiterinnen aufnehmen, um eine geeignete Person oder Familie für Sie zu finden. Gerne gibt sie Ihnen auch Hinweise für Informations- und Schulungsveranstaltungen und Programme für ehrenamtliche Paten. Sollten Sie während Ihrer Begleitung Fragen haben, werden Sie bei Chris und ihrem Team immer ein offenes Ohr und ggf. eine adäquate Beratung finden.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Mitarbeit. Gerne dürfen Sie uns unter patenschaften@asylkreis-fürenand.de kontaktieren und Ihre Fragen stellen, ich rufe Sie gerne zurück.

Chris Bley
FÜRENAND
Freundeskreis Asyl Efringen-Kirchen

www.asylkreis-fürenand.de

Asyl_Logo


Patenschaft – warum?

Gewinn für Geflüchtete

  • Sprache: In Gesprächen mit Patin/Pate können die Geflüchteten ihre Deutschkenntnisse anwenden und verbessern.
  • Soziale Kontakte: Patenschaften ermöglichen Kontakte außerhalb des Fluchtkontextes und erweitern das soziale Netzwerk der Geflüchteten. Freundschaften zu Einheimischen fördern zudem das Zugehörigkeitsgefühl von Geflüchteten.
  • Interkultureller Austausch: Eine Patenschaft bietet den Geflüchteten die Möglichkeit Einblicke in den Alltag in Deutschland und seine kulturellen Besonderheiten zu erhalten und zugleich Raum, über ihre eigene Kultur und ihr Herkunftsland zu erzählen.
  • Unterstützung im Alltag: Patinnen und Paten können Geflüchtete bei verschiedenen Belangen wie beispielsweise bei Behördengängen, dem Verstehen behördlicher Schreiben, Arztbesuchen oder Wohnungssuche unterstützen und ihnen damit aktiv im Alltag helfen.
  • Soziale und kulturelle Teilhabe: Patinnen und Paten können zur Orientierung im lokalen Kontext beitragen und den Zugang zu Angeboten im Sozialraum (Sportvereine, Organisationen, Beratungsstellen etc.) erleichtern.
  • Berufsorientierung und Bildung: Patinnen und Paten können Schützlinge zum Beispiel durch Hausaufgabenhilfe beim Erreichen vom Sprachprüfungen oder dem Schulabschluss helfen oder bei der Suche nach einem Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplatz unterstützen. 

Gewinn für Patinnen und Paten

  • Interkultureller Austausch: Die Ehrenamtlichen erhalten Einblicke in die Herkunftskulturen der geflüchteten Schützlinge. Sie können von diesem Perspektivenwechsel und der interkulturellen Erfahrung profitieren damit ihren Horizont erweitern.
  • Gesellschaftliches Engagement: Die Patinnen und Paten können in ihrem persönlichen Umfeld die Gesellschaft aktiv mitgestalten und erleben welche Wirkung ihr Engagement hat.
  • Persönliche Beziehungen: Der menschliche Kontakt und die aus der Patenschaft erwachsende persönliche Beziehung zwischen Pate/Patin und Schützling werden von den Ehrenamtlichen als Bereicherung in ihrem Leben empfunden.

Gesellschaftlicher Gewinn

  • Austausch: Der Austausch innerhalb von Patenschaften baut Brücken zwischen Geflüchteten und der einheimischen Bevölkerung.
  • Integration: Patenschaften leisten einen Beitrag zur Integration geflüchteter Menschen und tragen damit auch zu deren gesellschaftlicher Teilhabe in Deutschland bei.
  • Zivilgesellschaft: Patenschaften können durch vielfältige persönliche Beziehungen und einen Austausch auf Augenhöhe zum gesellschaftlichen Zusammenhalt beitragen und die Zivilgesellschaft stabilisieren.
  • Vorbildcharakter: Die Übernahme einer Patenschaft und die Streuung im persönlichen Umfeld können Vorbildcharakter haben und zum eigenen Engagement für andere anregen.